Kleiderbügel 

Sortieren
Articles pro Seite

Kleiderbügel gehören in jeden Haushalt

Wer hätte das gedacht? Kleiderbügel gehören zur Kategorie der Haushaltsgeräte. Kleiderbügel benutzt man fast ausschließlich zum Aufhängen von Bekleidung, nicht nur in Schränken, sondern auch auf Garderoben. Man sieht sie oftmals auch an Wäscheleinen und Wäscheständern. Selbst an Fensterrahmen und Stühlen hängen die unverzichtbaren Bekleidungshalter. Der Schulterform des Menschen nachgebildet, sind Kleiderbügel ideal zum Aufhängen von Hemden, Blusen, Jacken und Mäntel. Kleiderbügel mit Querstangen dienen zum Aufhängen von Hosen und Röcken. Aber auch Gürtel und Krawatten finden durch die praktischen Querstangen den idealen Platz zum Verstauen. Durch einen Haken platziert man die Kleiderbügel in der Regel an Stangen im Schrank oder an Garderoben. Das ist platzsparend und sieht zudem auch noch ordentlich aus. Wer seine Kleidung auf Kleiderbügel hängt, der hat nicht nur den vollen Durchblick im Schrank, sondern erspart sich vor dem Tragen das Bügeln. Die Kleiderbügel von Betz überzeugen durch Funktionalität und sind zudem auch dekorativ im Design. Unsere zahlreiche Auswahl manifestiert sich in deren Formen, Farben und Materialien. Für jeden Schrank und jede Garderobe bieten wir die passenden Kleiderbügel. Ein umfangreiches Sortiment von namhaften Herstellern deckt alle Arten von Materialien wie Metall, Kunststoff, Holz und Kombinationsprodukten ab. Unsere kreativen Designer warten mit klassischen, puristischen, avantgardistischen und romantischen Kleiderbügel-Modellen auf.

Der Kleiderbügel und sein Ursprung

Der Kleiderbügel stammt aus dem 16. Jahrhundert und hat seinen Ursprung in Mitteleuropa. Früher bewahrte man seine Kleidung in großen Holztruhen auf. Vorwiegend waren das noch Uniformen, die darin transportiert wurden. Anfänglich benutzte man massive Holzbügel, die aufwärtsgebogene Enden hatte. Diese dienten zur Stütze der schweren Epauletten an den Jacken der Uniformen. Später entwickelte man dann für den Adel und Amtsträger der katholischen Kirche weitere Kleiderbügel-Modelle. Das „gewöhnliche“ Volk musste sich mit einfachen Holzhaken zum Aufhängen der Bekleidung begnügen. Im 18. Jahrhundert fanden hohe Jackenkragen Einlass in die Bekleidungswelt. Aufgrund dessen veränderte man die Form und man passte die Kleiderbügel dem neuen Aufkommen an. Man entwickelte zur Stütze Konterbogen, damit die Krägen in Form gehalten werden konnten. Die Kleiderbügel mit den langen Holzstäben, die unter den Haken befestigt sind, stammen noch aus vorindustriellen Zeiten. Seinerzeit benutzte man einen langen Stab, um in hohen Räumen die Kleidungsstücke an einer Stange zum Trocknen aufhängen zu können. Früher schützte man mit dieser Aufhängungsart auch die Kleidung vor Ratten und Mäusen in den Kleiderkammern. Teilweise wird das auch noch heutzutage in kleinen Läden, vorwiegend im Ausland, mit hohen Räumen praktiziert, weil es platzsparend ist. Später erst, so um 1850 im viktorianischen Zeitalter, kam dann der Kleiderbügel aus Draht zur Nutzung für ausladende Kleider in Gebrauch.

Kleiderbügel in der heutigen Zeit

Da wir heute jedoch im 21. Jahrhundert leben, haben alle Bürger das Recht auf Ordnung und das schließt auch den Kleiderbügel als Gebrauchsgegenstand mit ein. Die Firma Betz-Designmöbel für Bürodesign stellt Ihnen aus dem Pieperconcept-Programm einige Exemplare vor, um Ihnen die Vielfalt der unterschiedlichen Kleiderbügel vor Augen zu führen. Ein Beispiel hierfür ist unser Kleiderbügel Zen, der aus dem Material Nussbaumfurnier besteht und Natur lackiert ist. Sein Haken ist matt. Weiter geht’s mit dem Kleiderbügel Becco dessen Material aus Kunststoff besteht und schwarz matt ist. Der Kleiderbügel Jork von pieperconcept besteht aus Massivholz, hat die Farbe Weiß und ist mit einem silbernen Haken versehen. Wer es moderner möchte, greift zum Garderobenbügel Youngl. Er wurde aus Aluminium hergestellt und ist eloxiert. Der Garderobenbügel Swing wartet mit Stahl auf und ist verchromt. Ein weicher Kleiderbügel ist unser Soft Coat Hanger von HAY, der mit Gummi überzogen ist. Daran kann man die Kleidung ohne zu verrutschen aufhängen. Er ist aus Stahl und trumpft mit seiner Schlichtheit, Leichtigkeit und Handlichkeit auf.

Ordnung durch Kleiderbügel im Schrank und Garderobe

Wer Ordnung halten will, der findet bei uns für jedes Kleidungsstück den passenden Kleiderbügel. Aber nicht nur Kleidungsstücke hängen an den Kleiderbügeln von Betz. Auch als Gürtel-und Krawattenhalter erfüllen sie ihren Zweck. Tücher, Schals, Röcke und tolle Kleider sind auf einem gut designten Kleiderbügel einfach noch schöner anzuschauen.